Kontakt
Krebber und Ruß GmbH
Gildeweg 8
47533 Kleve
Homepage:www.krebber-russ.de
Telefon:02821 13710
Fax:02821 13722

Förderung Heizung 2022: Bis zu 40 % Zuschuss vom Staat

Im August 2022 hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) die Hei­zungsförderung im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) nochmals angepasst. Das Ziel: Eine größere Unabhängigkeit von russischem Gas und Öl und ein größerer Bei­trag zum Klimaschutz.



Aktuelles

Änderungen Heizungsförderung 2022

Übergreifend betrachtet wurden im August 2022 die Förderungen durch den Staat reduziert. Durch die neue Fokussierung auf Bestandsgebäude sollen die Förderungen jedoch sinvoller eingesetzt werden und aufgrund der jeweiligen Reduzierung mehr Menschen zur Verfügung stehen.

Keine Förderung mehr für Gasheizungen

Gas­betrie­bene Hei­zungen werden nicht mehr gefördert. Das betrifft:

  • Gas-Brennwertheizungen („Renewable-Ready“),
  • Gas-Hybridheizungen und
  • gasbetriebene Wärmepumpen.

Förderung Heizungs­optimierung weiterhin möglich

Sie möchten Energie sparen, aber nicht gleich Ihre ganze Heizung erneu­ern? Auch das geht und wird gefördert. Im Rah­men der Bundes­förderung für effiziente Gebäude (BEG) können Sie für eine Heizungs­opti­mierung einen Zuschuss von bis zu 20 % der Kosten beim BAFA bean­tragen.


Jetzt Heizung optimieren, inklusive Förderung - wir machen das!

Direkt online anfragen

Ausschlaggebend für die Fördermöglichkeit ist grundlegend, ob es sich um einen Heizungstausch im bestehenden Gebäude handelt oder um den Einbau einer neuen Heizung im Neubau.

Was möchten Sie tun?

Heizungstausch: Was wird gefördert?

Beim Austausch einer alten Heizung gegen folgende neue Heizungen können Sie einen Zuschuss direkt beim BAFA beantragen:

  • Hybridheizungen (außer Gas-Hybridheizungen)
  • Solarkollektoranlagen
  • Biomasseanlagen
  • Effiziente Wärmepumpen­anlagen (außer gas­betrie­benen Wärme­pumpen)

Förderübersicht Einzelmaßnahmen

Art der Heizungsanlage

Gebäudebestand

Fachplanung

Fördersatz

Fördersatz mit Heizungstausch-Bonus

Fördersatz

Biomasseanlage2

10 %

20 %

50 %

Solarthermie-Anlage

25 %

Wärmepumpe3

25 %

35 %

EE-Hybride ohne Biomasseheizung3

25 %

35 %

EE-Hybride mit Biomasseheizung2, 3

20 %

30 %

Optimierung der Heizungsanlage1

15 %

-

Anmerkungen zur Tabelle

1 iSFP-Bonus: Bei Umsetzung einer Sanierungsmaßnahme als Teil eines im Förderprogramm „Bundesförderung für Energieberatung für Wohngebäude“ geförderten individuellen Sanierungsfahrplanes (iSFP) ist ein zusätzlicher Förderbonus von 5 % möglich.
2 Innovationsbonus Biomasse: Bei Einhaltung eines Emissionsgrenzwertes für Feinstaub von max. 2,5 mg/m3 ist ein zusätzlicher Förderbonus von 5 % möglich.
3 Wärmepumpen-Bonus: Wenn als Wärmequelle Wasser, Erdreich oder Abwasser erschlossen wird, ist ein zusätzlicher Förderbonus von 5 % möglich.
Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Was ist der Heizungstausch-Bonus?

Der Austausch einer Gas­heizung gegen eine Bio­masse­anlage oder Wärme­pumpen­anlage wird mit einem Bonus von 10 % gefördert, wenn die Anlage min­des­tens 20 Jahre alt ist. Für den Aus­tausch von funk­tions­tüch­tigen Öl-, Kohle- und Nacht­speicher­heizungen wird eben­falls ein Bonus von 10 % gewährt.


Jetzt Heizung austauschen lassen!

In 5 einfachen Schritten

Förderung Heizung im Neubau

Einen Zuschuss im Bereich Heizung erhalten Sie im Neubau aktuell nur für den Einbau von innovativen Brennstoffzellenheizgeräten.

Bis zu 34.300 Euro Zuschuss für inno­vative Heiz­technik

Brennstoffzellen-Heizungen kom­binieren die Strom- und die Wärme­erzeugung (Kraft-Wärme-Kopplung), das Heizen mit einer Brenn­stoff­zellen­heizung ist daher sehr umwelt­schonend und kann einen Beitrag zur Energie­wende leisten. In der Brenn­stoff­zelle wird in einem chemischen Ver­fahren aus Erdgas Wasser­stoff als Energie­lieferant gewonnen. Die Brenn­stoff­zellen­heizung bietet ein gutes Verhältnis von er­zeugtem Strom zur nutz­baren Abwärme und wird des­halb von der KfW gefördert. Seit 01.07.21 ist die die Richtlinie "Bundes­förderung für inno­vative Brenn­stoff­zellen­heiz­geräte" Grund­lage der Förderung. Für die KfW-För­derung ist die Ein­bindung eines Experten für Energie­effizienz Voraus­setzung.

Was wird gefördert?

  • Zuschuss bis zu 34.300 Euro je Brenn­stoff­zelle bzw. 40 % der förderfähigen Gesamt­kosten
  • für den Einbau in neue oder bestehen­de Gebäude
  • für Wohn- und Nicht­wohn­gebäude
  • für Leistungen des Ex­per­ten für Energie­effizienz

Zum KfW-Förderprodukt "Energieeffizient Bauen und Sanieren"


Konfigurator Fördermittel Solarthermie

Förder-Konfigurator
Erneuerbare Energien
Jetzt Förderungen ermitteln!

Das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) und die KfW (staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau) fördern den Umstieg auf erneuerbare Ener­gien mit Zuschüssen und zinsgünstigen Krediten. Prüfen Sie hier schnell und einfach, welche Förderungen Sie erhalten können.

Ihr Vorhaben

1. Art des Gebäudes
2. Art der neuen Anlage
3. Nur bei Heizungstausch in bestehenden Gebäuden: Handelt es sich bei Ihrer alten Heizung um eine funktionstüchtige, über 20 Jahre alte Gasheizung oder um eine Öl-, Kohle-, Nachtspeicher- oder Gasetagenheizung?

Beratung gewünscht?

Gerne beraten wir Sie zu Ihren Möglichkeiten. Senden Sie uns einfach Ihre Angaben mit einem Klick zu. Wir melden uns daraufhin zeitnah mit einem Beratungs­termin bei Ihnen.

Bitte geben Sie alle (auch durchgestrichene) Zeichen aus dem Bild ein.
*Pflichtfelder

Förderungen

Einzelmaßnahmen werden bei Neubauten nicht mehr gefördert.

  • Wenn Sie ein neues Effizienzhaus Stufe 40 mit Nachhaltigkeits-Klasse bauen oder kaufen möchten, kommt für Sie der Förderkredit der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) in Frage: Kredit 261
  • Wenn Sie einen Neubau ohne speziellen energetischen Standard oder mit einer anderen Effizienzhaus-Stufe bauen oder kaufen möchten, dann nutzen Sie das KfW-Wohneigentumsprogramm: Kredit 124

10 % der förderfähigen Kosten

ohne individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP): 15 % der förderfähigen Kosten
mit individuellem Sanierungsfahrplan: 20 %

20 % der förderfähigen Kosten

25 % der förderfähigen Kosten

25 % der förderfähigen Kosten
30 %, wenn die neue Heizung mit Wasser-, Erdwärme oder Abwärme betrieben wird

35 % der förderfähigen Kosten
40 %, wenn die neue Heizung mit Wasser-, Erdwärme oder Abwärme betrieben wird

20 % der förderfähigen Kosten
25 %, wenn die neue Heizung mit Wasser-, Erdwärme oder Abwärme betrieben wird

30 % der förderfähigen Kosten
35 %, wenn die neue Heizung mit Wasser-, Erdwärme oder Abwärme betrieben wird

Grundlage: BAFA Programm: Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

Bitte beachten Sie: Die mit diesem Konfigurator ermittelten Förderungen dienen lediglich der Orientierung und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die tatsächliche Förderung kann abweichen. Jede Förderung ist stets individuell zu betrachten. Für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der im Rechner enthaltenen Informationen kann keine Gewähr übernommen werden. Eine jederzeitige Änderung bleibt vorbehalten. Die vollständige Förderübersichten des BAFA und der KfW finden Sie auf www.bafa.de und www.kfw.de.

Jetzt von Erneuerbaren Energien profitieren!

Rufen Sie uns einfach an.

WICHTIG:
Die Antragstellung muss bei allen Varianten vor Unter­zeichnung des Liefer-, Leistungs- oder Kauf­vertrags erfolgen.

Nutzen Sie auch den Förderwegweiser Energieeffizienz des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz und finden Sie schnell und einfach die Förderung für Ihr Vorhaben.

Zum Förderwegweiser

Förderprogramme Heizung Übersicht

Welche verschiedenen Förderungen für Ihre Heizung gibt es überhaupt?

Förderprogramme für den Themenbereich Heizung werden sowohl von den Bundesländern als auch auf staatlicher Ebene zur Verfügung gestellt. Wir haben für Sie die wichtigsten Förderprogramme zusammengefasst:

Förderungen für ganz Deutschland

Die Bundes­förderung für effiziente Gebäude (BEG)

Die wichtigste Förderung auf Bundesebene ist die Bundes­förderung für effiziente Gebäude – kurz BEG. Sie fasst vorhergegangene Förderungen für Energieeffizienz und erneuerbare Energien im Gebäudebereich zusammen. Sie unterstützt unter anderem die Optimierung bestehender Heizungsanlagen, den Einsatz neuer Heizungsanlagen, Maßnahmen an der Gebäudehülle und den Einsatz optimierter Anlagentechnik.

Die Fördergeber in Zusammenhang mit der BEG sind die KfW und das BAFA.

Zuschüsse vom BAFA

Einzel­maß­nahmen (BEG EM) (zum Beispiel den Austausch einer alten Öl- oder Gasheizung gegen eine Wärmepumpe oder die Optimierung von Heizungsanlagen) fördert das BAFA mit Zuschüssen.

Zuschüsse und Kredite der KfW

Die KfW-Banken­gruppe (Kreditanstalt für Wieder­auf­bau) bietet zahl­reiche Förder­mittel für die unter­schied­lichsten Neubau- und Sa­nierungs­vorhaben. Förder­mittel werden bei­spiels­weise für energie­effizientes Bauen oder Sanie­ren, alters­gerechte Umbau­maß­nahmen oder für die Um­stellung auf er­neuer­bare Ener­gien gewährt. Im Bereich Heizen zum Beispiel für den Austausch der Heizung sowie die Optimierung der Heizungsanlage.


Förderungen für einzelne Bundesländer

Förderprogramme auf Länderebene

Einen Überblick über Förderprogramme der Länder erhalten Sie zum Beispiel in der Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz. Hier finden Sie zudem auch mögliche Förderprogramme des Bundes und der Europäischen Union.


Förderfähige Produkte

Förderfähige Produkte erhalten Sie bei uns!

Zum Beispiel von folgenden Herstellerpartnern:

BOSCH

BOSCH

Bosch steht für hoch­wertige Technik, intelligente Wärme­lösungen sowie höchste Qualität und bietet Hei­zungen und Produkte aus den Bereichen Solar­thermie, Wohn­raum­lüftung und Warm­wasser­

GRUNDFOS

GRUNDFOS Logo

GRUNDFOS ist einer der größten und innovativsten Pumpenhersteller der Welt und vertreibt jährlich welt­weit mehr als 16 Millio­nen Pumpen und Systeme für die Gebäude­technik, Wasser­wirtschaft und Industrie.

Oventrop

Oventrop

Oventrop ist einer der führenden euro­päischen Hersteller von Arma­turen, Reglern und Systemen für die Haus­technik. Die Kombi­nation aus Sorg­falt und modernster Technik ist Grund­lage für die hohe Oventrop Qualität.

STIEBEL ELTRON

Stiebel Eltron

STIEBEL ELTRON bietet Produkte für die Bereiche Warm­was­ser, Raum­hei­zung, Kli­ma- und Lüf­tungs­tech­nik so­wie für Er­neuer­bare Ener­gie.

Beispiele für förderfähige Produkte

Bosch: Klimaheld

Bosch Thermotechnik

Mit innova­ti­ven und CO2-spa­ren­den Heiz­lösun­gen von Bosch ein­fach zum Klima­hel­den wer­den.

Grundfos: Staatliche Förderung für Pumpen

Grundfos: Staatlich geförderte Heizungspumpen

Für energie­effi­ziente Hei­zungs­pum­pen von Grund­fos staat­liche För­de­rung er­hal­ten.

Öl-, Gas- & Solartechnik von Oventrop

Solarthermie von Oventrop

Das Programm von Oventrop umfasst Stationen, Regler, Kollektoren, Zubehör und Software für Solarthermie sowie Heizöl- und Gasarmaturen.

Hydraulischer Abgleich mit Oventrop

Hydraulischer Abgleich von Oventrop

Für einen energieeffizienten Betrieb und guten Komfort von Heizungs- und Kühlanlagen.

Reflex: Servitec Mini

Reflex: Servitec Mini

Gluckern in den Heiz­körpern war ges­tern. Die Ser­vitec Mini von Reflex eli­mi­niert Luft und Ga­se auto­ma­tisch.

Alle Angaben ohne Gewähr.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG